Mahler, Franz 
Geboren: 
 
Gestorben: 05.07.1863 bei Gettysburg 
In Deutschland: Mahler war Offizier in der badischen Armee. 
Beteiligung an der Revolution 1848/49: Franz Mahler hat sich während der Revolution auf die Seite der Freischaren gestellt. 
Ausgewandert: 
In den USA: 
Im Bürgerkrieg: Franz Mahler trat in das 75. Pennsylvania Regiment ein und wurde nach der Beförderung Heinrich Bohlens zum Brigadegeneral Colonel des 75. Pennsylvania. Mit seinem Regiment kämpfte er bei Cross Keys, 2. Bull Run, Chancellorsville und Gettysburg. In Gettysburg führte er am 01.Juli 1863 sein Regiment gegen den Feind, als er vom Pferd geschossen wurde. Er führte sein Regiment trotz seiner Verwundung weiter, bis ihn eine zweite Kugel tödlich traf. 
 
 
 
Mersey, August 
Geboren: 
 
Gestorben: 
 
In Deutschland: August Mersey war Leutnant in der badischen Armee. 
Beteiligung an der Revolution 1848/49: Während der Revolution schlug August Mersey sich auf die Seite der Revolution. Er kommandierte die 3. Division der badischen Revolutionstruppen. 
Ausgewandert: geflüchtet 
In den USA: August Mersey siedelte wie so viele andere ehemalige Revolutionäre in Belleville / Illinois. 
Im Bürgerkrieg: August Mersey stellte zu Beginn des amerikanischen Bürgerkrieges das 9. Illinois Regiment für eine Dienstzeit von drei Monaten auf. Nach der Reorganisation des Regimentes für drei Jahre Dienst führte er es weiterhin. Mit seinem Regiment stand er in den Kämpfen um den Mississippi 1862/63, nahm er am Atlanta Feldzug 1864 und dem Marsch zur See unter General Sherman 1864 teil. 
 
 
 
Metternich 
Geboren: 10.04.1804 in Mainz 
Gestorben: 13.05.1862 auf der Insel Tybee vor dem Hafen von Savanah / Georgia 
In Deutschland: War Dragoneroffizier in der österreichischen Armee. 
Beteiligung an der Revolution 1848/49: Metternich kämpfte während der Revolution in Baden gemeinsam mit Franz Sigel
Ausgewandert: geflüchtet 
In den USA: Germain Metternich siedelte in New York, wo er ein Mitbegründer des dortigen Turnvereins wurde. 
Im Bürgerkrieg: Bei Ausbruch des Krieges trat Metternich in das 46. New York Regiment ein und wurde dessen Lieutenant Colonel. Während der Operationen gegen Fort Pulaski, im Frühsommer 1862, rammte ihm ein stolpernder Soldat das Bajonett durch den Hals. Germain Metternich starb an dieser Wunde. 
 
 

Zurück zur Auswahl