Olshausen, Theodor 
Geboren: 19.06.1802 in Glückstadt 
Gestorben: 31.03.1869 in Hamburg 
In Deutschland: Studium der Rechtswissenschaft in Kiel und Jena, zwischenzeitlich Auslandsaufenthalt wegen Zugehörigkeit zu einer illegalen Studentengruppe. Anwalt in Kiel. Herausgeber des "Kieler Correspondenzblattes". 
Beteiligung an der Revolution 1848/49: Mitglied der provisorischen Regierung von Schleswig-Holstein. Herausgeber der "Schleswig-Holsteinischen Zeitung", dann der "Norddeutschen Freien Presse". 
Ausgewandert: Nach dem Scheitern der Revolution 1851 über Hamburg Passagierliste 
In den USA: Verfaßte zwischen 1851 u. 1856 Artikel für den "Anzeiger des Westens". 1856 - 1860 in Davenport Redakteur u. Mitinhaber der Zeitung "Der Demokrat". 1860 -65 Herausgeber der "Westliche Post" in St. Louis. Steigerte im Laufe des Bürgerkrieges die Zahl der Abonnenten von 1800 auf 10.000. Verkaufte 1865 seinen Anteil und kehrte nach Deutschland zurück. 
 
 
 
Osterhaus, Peter Joseph 
Geboren: 04.01.1823 in Koblenz 
Gestorben: 02.01.1917 in Duisburg 
In Deutschland: Peter Joseph Osterhaus diente als Einjährig-Freiwilliger in Koblenz und studierte an der Militärakademie in Berlin. Anschließend wurde er preußischer Landwehroffizier. 
Beteiligung an der Revolution 1848/49: Er trat 1848 auf die Seite der Revolution über. Später wurde er Stadtkommandant in Mannheim. 
Ausgewandert: 1849 geflüchtet Passagierliste 
In den USA: In den USA ging er anfangs nach Belleville/Illinois, dort verdiente er seinen Lebensunterhalt als Angestellter. Etwas später siedelte er jedoch nach St. Louis über, wo er Buchhändler wurde. 
In den 1870er Jahren ist Osterhaus amerikanischer Consul im französischen Lyon.  Etliche Jahre Später verschlägt ihn der konsularische Dienst auch nach Deutschland. 
Vor dem Ersten Weltkrieg zieht er zu seiner Tochter nach Duisburg. 
Im Bürgerkrieg: Am 27. April trat Peter Joseph Osterhaus als Private in das zweite Missouri Regiment ein, wurde im April zum Captain gewählt und wenig später zum Major befördert und bekam das Komando über das Schützenbatataillon. Er kämpfte mit seinem Bataillon bei Wilsons Creek. Im Dezember 1861 wurde er Colonel des 12. Missouri Regiments, dieses Kommando nahm er jedoch nicht lange wahr. In der Schlacht von Pea Ridge führte er bereits eine Division und bekam den Spitznamen "Fetzenpeter". Im Juni 1862 wurde er zum Brigadegeneral befördert. Er nahm als Divisionskommandeur am Vicksburg Feldzug teil, wo er verwundet wurde. Im November 1863 war er wieder bei seiner Division und eroberte den Lookout Mountain. Während Shermans "March to the sea" kommandierte Osterhaus zeitweise das XV. Korps. Anfang 1865 wurde er Stabschef bei General Canby in Louisiana. Er organisierte die Kapitulation der konförderierten Truppen in Mississipi und Arkansas. Bis zu seiner Entlassung 1866 kommandierte er die Besatzungstruppen in Mississipi. 
 

Zurück zur Auswahl